Drucken

INFO-BLOG


In diesem INFO - BLOG finden Sie alle nötige Information über unsere Arbeit, unsere Erfahrung, Hypnose - Wirkung, Tipps zur Anwendung und noch vieles mehr! 

Veröffentlicht am von

Selbstliebe - was ist das eigentlich?

Gesamten Beitrag lesen: Selbstliebe - was ist das eigentlich?

Selbstliebe - was ist das eigentlich?

Als Therapeuten werden wir immer wieder von Klienten gefragt, ob wir nicht eine Hypnose-Anwendung hätten, mit deren Hilfe man mehr Selbstliebe vermitteln kann.


Wenn wir dann nachfragen "Was verstehen Sie denn genau unter Selbstliebe?" kommt man zumeist ein wenig ins Stocken: "Ja... Also... Dass man sich halt nicht mehr so über sich selbst ärgert... Und sich besser annimmt...". Okay. Aber viel klarer ist die Sache damit noch nicht.

"Selbstliebe" hat sich wie "Selbstbewusstsein" mittlerweile zu einem Schlagwort entwickelt, das eigentlich jedem geläufig ist und zu dem auch jeder irgendwie eine Vorstellung hat, das bei genauerer Betrachtung aber doch häufig realtiv schwammig ist und zumeist nur als Variable für "irgendetwas in Richtung besseres Verhältnis zu sich selbst" gebraucht wird.

Mit der Anwendung "Sich selbst lieben lernen" möchten wir deshalb mehrere Dinge gleichzeitig erreichen:

 

Wir möchten eine Vorstellung davon geben, was Selbstliebe ist oder sein könnte (denn es gibt kein Gesetzbuch in dem steht, was genau Selbstliebe zu sein hat).

 

Wir möchten eine Lösungsmöglichkeit in Form einer konkreten Anwendung bieten, die einem Menschen das geben kann, was er benötigt, wenn er "mehr Selbstliebe" braucht.

 

Wir möchten Ihnen ein neues und interessantes Angebot anbieten, das Sie bequem zuhause nutzen können.

 

Wir möchten Ihnen eine neue Option geben, wie Sie die Arbeit mit eigenen Gefühlen beginnen können oder wie Sie vielleicht eine bereits laufende Behandlung / Therapie weiterentwickeln können.

 

Wir möchten aber auch Therapeuten und Behandler durch die Beschäftigung mit der Materie für die Grenzen zwischen mangelnder Selbstliebe und selbstschädigendem Verhalten aufgrund pathologischer Ursachen sensibilisieren, da hinter der Diagnose "zu wenig Selbstliebe" manchmal auch eine psychische Erkrankung stehen kann.

 

Wir hoffen, dass uns dies gelungen ist und freuen uns über Ihr Feedback dazu!


Damit Sie die Trance-Anwendung "Sich selbst lieben lernen" und deren Suggestionstext optimal für Ihre Zwecke verwenden können, haben wir eine Anleitung für Sie, in dem Sie eine ganze Reihe von Anwendungshinweisen finden.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Hypnose hilft wirklich erfolgreich beim Abnehmen!

Gesamten Beitrag lesen: Hypnose hilft wirklich erfolgreich beim Abnehmen!

Hypnose hilft erfolgreich beim Abnehmen:

Psychologen der Universität Tübingen haben jetzt den Erfolg von Hypnose zur Gewichtsreduktion auch wissenschaftlich nachgewiesen. Mehrere Studien hatten in jüngster Zeit schon gezeigt, dass Hypnose noch bessere Erfolge erzielen kann als z.B. eine spezielle Verhaltenstherapie. In die Studie wurden 43 stark übergewichtige Frauen aufgenommen, die bereits mehrere erfolglose Diäten hinter sich hatten. 22 wurden ausschliesslich verhaltenstherapeutisch betreut, 21 mit einer Kombination aus Verhaltenstherapie und HypnoseFür die Frauen war eine Gewichtsreduktion enorm wichtig, denn stark Übergewichtige leiden häufiger als Normalgewichtige an Stoffwechsel-, Knochen- und Gelenkerkrankungen, an Fettleber oder Herz-Kreislauf-ProblemenDarüber hinaus haben sie oft Schwierigkeiten bei der Partnersuche, ein vermindertes Selbstwertgefühl und entgegen dem Klischee von den "fröhlichen Dicken"- auch eine geringere Lebenszufriedenheit.
 
Das Ergebnis:
 
In beiden Gruppen wurde fröhlich abgespeckt, Gewicht und Körperfett schmolzen dahin. Bei der Hypnosegruppe lag das Ergebnis deutlich höher als bei der anderen Gruppe, was vor allem daran lag, dass hier auch noch Monate nach Therapie-Ende die Pfunde weiter purzelten. Auch der Körperfettanteil sank bei den hypnotisierten Frauen stärker.
 
Und die Hypnose hat offensichtlich noch weitere positive Effekte:
 
Die Lebenszufriedenheit der Frauen aus der "Hypnosegruppe" war gegenüber den anderen deutlich gestiegen, ebenso die Gesundheitsqualität und das Gefühl der Selbstwirksamkeit.
 
Kein "Jo-Jo-Effekt":
 
Und auch der gefürchtete Jo-Jo-Effekt blieb aus: Neun von zehn Frauen konnten ihr Gewicht auch noch ein halbes Jahr später halten.
 
Die Studienergebnisse der Universität Tübingen findet man im Original hier unter: http://www.meg-tuebingen.de/1-hypnose-hypnoseforschung.htm
 
Inzwischen hat die Forschergruppe übrigens nachgewiesen, dass die Methode auch bei Männern funktioniert. Der Studienleiter hat sich angesichts dieser positiven Ergebnisse dafür ausgesprochen, die Hypnose verstärkt zur Gewichtsreduktion einzusetzen.

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Was ist Hypno-Therapie?

Gesamten Beitrag lesen: Was ist Hypno-Therapie?

Was ist Hypno-Therapie?

Hypnotherapie, begrifflich zusammengesetzt aus „Hypnose“ und „Therapie“, ist eine Richtung der Psychotherapie.

In der Regel wird im therapeutischen Kontext zwischen der Hypnose und der eigentlichen therapeutischen Arbeit unterschieden. So kann die Trance durch verschiedene Verfahren eingeleitet werden. Im therapeutischen Teil kann rein hypnotherapeutisch gearbeitet werden, es können aber auch Elemente aus anderen psychotherapeutischen Verfahren einfließen. Charakteristisch, aber nicht notwendig ist der Einsatz von Suggestion und die Einleitung und Nutzung eines veränderten Bewusstseinszustandes. Dieser Bewusstseinszustand wird Trance genannt. Mit Hypnotherapie werden heute Therapieformen zusammengefasst, die das vorhandene Wissen über die Wirkung von Trance und Suggestionen therapeutisch nutzen. Um Heilungs-, Such- und Lernprozesse zu fördern, wird entweder Hypnose im mehr formalen Sinn praktiziert (z. B. die Augen auf einen Punkt richten und auf die Stimme des Hypnotiseurs hören), oder es werden alltägliche Tranceprozesse für die therapeutische Arbeit genutzt, etwa wenn eine Geschichte vorgelesen, gemalt oder gespielt wird. Daneben kann Hypnotherapie auch als Selbsthypnosetraining bzw. Erlernen von Entspannungsübungen gestaltet werden. Der Umfang der Therapie beschränkt sich oft auf wenige Sitzungen. Die Behandlung geschieht auftragsorientiert: Der Therapeut ermittelt mit den Klienten Ziele, die in der weiteren Beratung verfolgt und deren Erreichen am Ende überprüft werden. Voraussetzung für eine gelingende Therapie ist der Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung für das Verfolgen der gemeinsam gesetzten Ziele. Dazu ist eine Begegnung „auf gleicher Augenhöhe“, also ein möglichst geringes „Machtgefälle“ zwischen Therapeut und Klient erwünscht.

In Deutschland wurde die Hypnotherapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie im Jahr 2006 als wissenschaftliche Psychotherapiemethode im Sinne des § 11 Psychotherapeutengesetzes für Erwachsene in bestimmten Anwendungsbereichen anerkannt.

Gesamten Beitrag lesen