Drucken

INFO-BLOG


In diesem INFO - BLOG finden Sie alle nötige Information über unsere Arbeit, unsere Erfahrung, Hypnose - Wirkung, Tipps zur Anwendung und noch vieles mehr! 

Veröffentlicht am von

Alkoholproblem mit Hypnose behandeln (Interview Harald Frohnwieser von ALK-INFO.COM und Dieter Eisfeld)

Gesamten Beitrag lesen: Alkoholproblem mit Hypnose behandeln (Interview Harald Frohnwieser von ALK-INFO.COM und Dieter Eisfeld)

Alkoholproblem mit Hypnose behandeln (Interview Harald Frohnwieser von ALK-INFO.COM und Dieter Eisfeld):

H.Frohnwieser:  
1.) Ist es prinzipiell möglich, seine Sucht durch Hypnose in den Griff zu bekommen?
 
D.Eisfeld:
Es ist nicht nur prinzipiell, sondern grundsätzlich möglich seine Sucht mittels Hypnotherapie in den Griff zu bekommen. Die einzige Voraussetzung dafür ist und bleibt - eigene feste Entscheidung sich professionell helfen zu lassen. Betonung auf professionell!

2.) Ist dies auch möglich, wenn man nur die CD's in Anspruch nimmt oder braucht man eine oder mehrere Sitzungen bei einem Hypnotiseur?
 
Ich kann nur von unseren Hypnose-CD´s Auskunft geben und bei unseren Hypnose-Anwendungen steht im Vordergrund immer das Motto - wenn die jeweilige Anwendung nicht hilfreich sein sollte, dann darf sie auf gar keinen Fall an der Behandlungsentscheidung des Klienten rütteln oder gar negative Prozesse auslösen. Praxiserfahrung sagt mir, dass speziell unsere Hypnose-CD-Anwendung zur Alkoholsucht-Thema sehr positiv Praxisklienten zur Entscheidungsbildung beeinflusst und zwischen den persönlichen Therapiesitzungen eine sehr große Hilfe darstellt. Ebenso aus Erfahrung kann ich bestätigen - in ca. 30% der Fälle allein die CD und die häusliche Anwendungen die nötige Hilfe war, um auf den Alkoholkonsum ganz zu verzichten.

3.) Wodurch unterscheidet sich eine Behandlung bei einem Hypnotiseur von einer Behandlung, die nur mittels CD erfolgt?
 
Das ist ganz einfach - wenn der/die Klient/in die nötige Behandlungsentscheidung nicht mitbringt / wenn der/die Klient/in sehr skeptisch Hypnose-Behandlung gegenübersteht / wenn der/die Klient/in speziell diese Form der Behandlung wünschen / wenn der/die Klient/in ihren Bekannten, verwandten oder Partnern Zuhause helfen wollen.

4.) Wie lange (Wochen, Monate, Jahre) dauert eine Behandlung?
 
Auf diese Frage wird Ihnen wahrscheinlich kein Therapeut einen Antwort geben können, weil das immer sehr unterschiedlich ist. Bei Praxissitzungen dauert dies von 3 bis 10 Sitzungen, bis der/die Klient/in die Alkoholsucht selbst steuern kann. Bei einer reine CD-Behandlung dauert das erfahrungsgemäß von 1 Monat bis zu 1 Jahr.

5.) Was ist die beste Tageszeit für eine Hypnose: Morgens nach dem Aufstehen, vor dem Einschlafen oder ist das egal?
 
Am besten dafür ist immer die Tageszeit, wo man noch nicht so müde ist, um sofort einzuschlafen. Manche Menschen sind morgens fit und wiederum manche fühlen sich eher abends fit. Wenn es um eine Praxis-Behandlung geht, so bieten wir auch abendliche Praxis-Zeiten nach Bedarf an.

6.) Was kostet eine Sitzung?
 
Das Honorar für ein Therapiegespräch bei Einzelpersonen beträgt: 80,- EUR / Stunde
Bei Paaren: 110,- EUR / Stunde
Bei Gruppen (bis 6 Pers.): 150 EUR / Stunde


7.) Gibt es die Gefahr, dass man vom Hypnotiseur abhängig wird, dass also eine Suchtverlagerung stattfindet?
 
Bei professionellen Kollegen und Kolleginnen besteht diese Gefahr nicht. Professionalität ist auf diesem Gebiet gemeint, dass man eine Arzt- oder Psychologie-Grundstudium hat, 4 jährige Psychotherapieausbildung und eine 3 jährige klinische Hypnotherapie-Ausbildung aufweist. Dafür existiert eine extra dafür eingerichtete Datenbang von qualifizierten Therapeuten, speziell auf dem Gebiet Hypnotherapie, die unter folgendem Link zu finden ist, wo jeder kann nach seinem Wohnort einen gut ausgebildeten Spezialisten finden: http://www.meg-hypnose.de/therapeutensuche.html

8.) Ist es sinnvoll, nur die Abhängigkeit mittels Hypnose zu behandeln, wenn es auch andere psychische Störungen wie Angst, Depression, Schlaflosigkeit etc. vorhanden sind?
 
Die Abhängigkeit oder Suchterkrankung hat meistens viele Gesichter und die o.g. Fachmenschen können wunderbar auch die anderen psychische Störungen mitbehandeln. 

9.) Kann bei einer Alkoholabhängigkeit eine lange andauernde Abstinenz erreicht werden oder nur ein reduziertes Trinken?
 
Es ist sowohl als auch möglich. Viele Klienten wollen eine totale Abstinenz erreichen und das dauerhaft, aber es gibt auch welche, die nur eine Reduzierung erreichen wollen. Ein Therapeut kann nur auf den festen Entscheidungen des Klienten bauen. 

10.) Wie wichtig ist der eigene Willen, mit dem Alkohol Schluss zu machen?
 
Auf diese Frage habe ich hier oben schon mehrmals eingegangen - die eigene Wille des Klienten stellt einen Grundfundament dar und ich persönlich kenne kein einziger Fall, wo ohne eigenen Willen etwas dauerhaftes und stabiles erreicht werden konnte. 

11.) Kann eine Hypnose auch dann funktionieren, wenn man z.B. nur wegen des Partners, der Partnerin oder wegen des Chefs sich hypnotisieren lässt?
 
Nein, das ist ausgeschlossen, was die Suchterkrankung angeht. Höchstens kurzfristig und vorübergehend.

12.) Gibt es Menschen, bei denen eine Hypnose prinzipiell nicht wirkt, die praktisch unhypnotisierbar sind?
 
Ja, das sind aktuell konsumierende süchtige Klienten, stark medikamentierte Klienten und Schizophrenie oder Psychose-Patienten. Selbstverständlich auch alle Patienten mit anderen pathologischen Hirn-Erkrankungen.

13.) Gibt es Menschen, die total anfällig für eine Hypnose sind?
 
Jeder Mensch ist für eine Hypnose geeignet, denn die Hypnose basiert auf unseren Grundbedürfnissen - Schlafen, Sicherheit, Geborgenheit, akzeptiert und verstanden zu werden.

14.) Gibt es einen Unterschied bei der Behandlung zwischen Männern und Frauen?
 
Was eine Behandlung durch Hypnose angeht, so sind die Männer manchmal skeptischer und vorsichtiger als Frauen und brauchen dementsprechend ein wenig mehr Behandlungszeit.

15.) Verändert eine Hypnose die Persönlichkeit, den Charakter?
 
Wenn man mittels Hypnose seine langersehnte Ziele erreicht, dann verändert das schon die Gemütslage und meistens in eine positive Richtung. Die Hypnose alleine verändert die Persönlichkeit nicht.

16.) Kann man mehrere Süchte gleichzeitig behandeln: z.B. Tabak und Alkohol?
 
Mehrere Süchte gleichzeitig zu behandeln geht nur bedingt, man denke an  Gruppenpsychotherapie und Selbsthilfegruppen. Die Voraussetzung hierfür ist ebenfalls die Individualität, sodass jeder Beteiligter mit seinen persönlichen Anliegen und Besonderheiten berücksichtigt wird. Darum sind die meisten solchen Gruppen, auch unseren, auf max. 6 Personen begrenzt und dauern in der Regel viel länger als eine normale Einzelsitzung. Von einmaligen oder wiederholten Massenbehandlungen halte ich nichts.

17.) Gibt es eine Grundvoraussetzung für eine Suchtbehandlung mittels Hypnose, und wenn ja, welche?
 
Diese Frage habe ich bereits in Frage 10 beantwortet.

18.) Wie hoch ist die Erfolgsrate?
 
Wenn eigene Wille und Grundfundament gegeben ist, dann dauert die Behandlung mittels CD Zuhause von 1 Monat bis zu 1 Jahr und bei einzelnen persönlichen Sitzungen von 3 bis 10 Sitzungen.

19.) Ab welchem Alter ist eine Hypnose ratsam bzw. funktioniert eine Suchtbehandlung auch bei Kindern oder Jugendlichen?
 
Ja, die Hypnose-Behandlung funktioniert auch bei Kindern und Jugendlichen auch sehr gut, zum Teil manchmal noch wesentlich besser wie bei den Erwachsenen. Das Erfordert allerdings eine besondere Vorgehensweise und Behandlungstechnik, weil die Kinder und Jugendliche denken, fühlen und funktionieren ein wenig anders als Erwachsene. Es lässt aber sich schwer einschätzen ab welchem Alter die Behandlung mittels Hypnose geht. Es hängt vor allem von der kognitive Entwicklung des Kindes.

20.) Seit wann sind Sie als Hypnotiseur tätig und was war Ihre Ausbildung?
 
Meine Tätigkeit als Hypnotherapeut habe ich im Jahr 2002, direkt nach der Hypnotherapieausbildung bei Milton Erickson Institut in Hamburg angefangen.
 
Gesamten Beitrag lesen